Top
0

Rollkartei

In der Kategorie Rollkartei wurden 8 Produkte gefunden.

Die praktische Rollkartei

Die Rollkartei ist schon ein kleines mechanisches Wunder. Rotationskarteien geben den Blick auf die gesamte Karteikarte besser frei. In gewisser Weise funktioniert ihre Kartei ähnlich wie der Collegeblock oder die Lochmechanik in einem Aktenordner. Der Vergleich mit dem Collegeblock trifft es noch besser, da hier wie bei der Rollkartei das gesuchte Blatt nach vorn geholt wird. Das hat viele Vorteile. Wie der Collegeblock so zeigt sich auch die Rollkartei spartanisch im Umgang mit dem Platz.

Ungeachtet der kompakten Ausführung dieses technischen Wunderwerks kann der Rolodex, wie das Gerät auch genannt wird, sehr flexibel auf Veränderungen reagieren. Die Karteikarten können bei der Rollkartei fast x-beliebig ergänzt oder ausgetauscht werden. Damit bleibt etwa eine Telefon- oder Adressenliste immer auf dem neuesten Stand. Die Rollkartei ist relativ leicht und kann auch mal schnell von Schreibtisch zu Schreibtisch gereicht werden. Dabei sind Rotationskarteien nicht allein auf Schreibtische fixiert.

Die Erfindung geht übrigens auf Arnold Neustadter zurück und ist auf das Jahr 1958 datiert. Eine erhebliche Erleichterung bei der Suche des richtigen Eintrags sind natürlich die Reiter auf den Karteikarten. Für den Softwarebereich hat man diese Technik übertragen können, dort nennt man diese Art des Nachschlagens eines Eintrages die Taipudex-Methode.

Die Kartei für unterwegs

Bei Bedarf kann die Rollkartei, die man täglich im Büro nutzt, auch auf Reisen gehen. Einige Modelle sind durchaus in einer Weise ansprechend gestaltet, dass man sie sich auch für Stehpulte bei Messeveranstaltungen vorstellen kann. Die Rollkartei kann ebenso gut mit zum Kunden gehen oder beispielsweise zum Begleiter bei Tagungen werden. Dadurch, dass die Rollkartei kompakt und vergleichsweise sicher gegen den Verlust der eingehängten Karteikarten ist, braucht nicht befürchtet zu werden, dass beim Transport in einer Tasche am Ende das große Kartensortieren gefragt ist.

Zuverlässigkeit und Stabilität ist aber auch in anderer Hinsicht gefragt. Zum einen sollte natürlich das Gehäuse der Wucht von bis zu 400 oder 500 Karten standhalten können. Zum anderen ist eine gewisse Standfestigkeit der Rollkartei bei der Bedienung gefragt. Beim Drehen der Achse sollte die Rollkartei natürlich sicher stehen bleiben. Die aufgelisteten Produkte zeigen sich hier von der besten Seite. Vor allem bei der Rollkartei für Visitenkarten aus dem Hause Durable wird Stabilität und Funktionalität groß geschrieben. Die Visifix Flip Rollkartei nimmt bis zu 400 Visitenkarten auf und präsentiert sie mit einer erstaunlichen Leichtigkeit.

Eine Reihe von Anbietern belässt es bei den Auswahlkriterien Fassungsvermögen und Farbe. Man sollte sich aber durchaus auch die Größe der verwendeten Karteikarten anschauen. In erster Linie ist hier der Kauf von vermeintlich preiswerten Exoten zu vermeiden. Denn da kann es passieren, dass die Kartengröße ebenso exotisch ist und nicht nachbestellt werden kann.

Rollkartei und Lesemaschinen

Das Rotationsgerät greift eine Erfindung von Agostino Ramelli auf, der im 16. Jahrhundert ein Bücherrad erfand. Anders als die Lesemaschine von Raymond Roussel, vorgestellt 1937, ging es hier nicht um das Umblättern oder das Lesen verschachtelter Texte, sondern um paralleles Lesen in verschiedenen Büchern.